Freitag, 12. November 2010

Batman and Robin Must Die! (13-15)



In Gotham City regiert das Chaos, Dr. Hurt ist im Begriff die Stadt zu übernehmen. Der Joker welcher sich die ganze Zeit als Oberon Sexton ausgegeben hat (den echten hat er neben seiner Frau lebendig begraben...) entführt Robin nur damit er Batman und Robin als "Werkzeuge" für seinen Krieg gegen Hurt und Black Glove benutzen kann. Für den Joker ging es nämlich nie um Batman. Nicht seit es nicht mehr Bruce Wayne ist. Doch als am Ende alles verloren scheint und Hurt das dynamische Duo so gut wie ausgeschalten hat taucht Bruce (?) auf.

WOW. Dieser Arc war fantastisch. Eine coole und gleichzeitig richtig verrückte Szene jagt die andere. Die Szene zwischen Robin und dem Joker war extrem toll. Die Interaktion zwischen Batman und Gordon zeigt wieder wie sehr sich Dick von Bruce unterscheidet und hat mir auch sehr gut gefallen.
Und dann kehr auch noch Professor Pyg zurück. Ich mochte diesen Charakter schon als er das erste mal aufgetaucht ist (ich erinnere mich immer wieder an seinen kranken Tanz im ersten Arc) und als ich gesehen habe dass er wieder kommt habe ich mich richtig gefreut. Ja so toll ist er.
Der Joker ist hier auch ungeheuer gut getroffen. Ich glaube ich habe ihn noch nie so unheimlich und verrückt gesehen.

Auch das Artwork ist toll. In Batman: The Return of Bruce Wayne #2 hat mich Frazer Irving ja überhaupt nicht überzeugen können. Hier tut er es aber. Wahrscheinlich weil sein gruseliger Stil viel besser zu der extrem unheimlichen Atmosphäre passt. Auch der Joker ist ihn gut gelungen und nicht nur gut geschrieben sonder auch extrem toll gezeichnet.


10/10


Kreativ-Team
Autor: Grant Morrison
Zeichner: Frazer Irving
Letterer: Patrick Brosseau
Covers: Frank Quitely

1 Kommentar:

  1. Oh ja, was für ein intesiver Lesespaß! Pyg ist wirklich cool und der Joker sieht hier verdammt unheimlich aus.

    AntwortenLöschen