Freitag, 6. Juli 2012

Swamp Thing #7

Alec Holland stirbt. Oder doch nicht? Es wird Zeit für ihn sein Schicksal zu akzeptieren und endlich zum Swamp Thing zu werden...

Wow! Eigentlich passiert in dieser Ausgabe nicht sonderlich viel, sie besteht im Grunde nur aus der Konversation zwischen Alec Holland und dem "Parliament of Trees". Und doch ist dieses Heft ein wahres Meisterwerk. Die Dramatik, die Emotionen, die Charakterisierung von Alec Holland und die Atmosphäre sind einfach perfekt. Man hängt Alec und den "Parliament" wahrlich an den Lippen (sofern Bäume Lippen haben...), saugt jedes Wort auf und als Alec sich dann endlich in Swamp Thing verwandelt ist das Lesevergnügen am Höhepunkt angelangt. Einfach perfekt.

Einen großen Teil zu der perfekten Atmosphäre trägt Yanick Paquette bei. Mir ist klar das er ein großartiger Zeichner ist aber hier hat er sich selbst übertroffen, besser als hier war er bei Swamp Thing noch nie. Die Panelaufteilung ist einfach nur episch, das Problem mit der Unübersichtlichkeit existiert zum Glück nicht mehr. Die Kreaturen des "Rot" sehen so grausam und gruselig aus wie eh und je, da gibt es zum Beispiel einen Babykopf auf einen Rückrat und Flügeln...


10/10


Kreativ-Team
Autor: Scott Snyder
Zeichner: Yanick Paquette
Farben: Nathan Fairbarian
Letters: Travis Lanham

Kommentare:

  1. Also Swamp Thing ist auch eine Serie, die gut neugestartet sein soll. Leider kam ich noch nicht dazu sie zu lesen. Hier werde ich wohl auf das Trade warten und dann zuschlagen.

    AntwortenLöschen
  2. Swamp Thing lohnt sich in JEDEM Fall. Snyder liefert hier wirklich klasse Arbeit ab.

    AntwortenLöschen