Mittwoch, 15. Juni 2011

Thunderbolts #157

Die Thunderbolts kämpfen in Deutschland gegen Nazi-Zombies und treffen auf eine Spinne die die größten Ängste der einzelnen Teammitglieder in deren Köpfe projizieren kann. Währenddessen wird das neue Thunderbolts Beta-Team auf ihre erste Mission vorbereitet. 

Jeff Parker macht seinen Job wirklich hervorragend, seit er die Serie übernommen hat gab es noch keine Ausgabe die mir nicht gefallen hat. Hier liefert er eine weitere spaßige Ausgabe, es wird keine Zeit verschwendet, es geht mit Vollgas los und verliert während der ganzen Fahrt nicht an Geschwindigkeit. Genau das mag ich an der Serie. Wahrscheinlich ist das (und der Preis der zum Glück noch nicht auf 3.99$ angestiegen ist) der Grund warum Thunderbolts mittlerweile die einzige (!) Marvel Serie in meinem Abo ist. Es wird einfach nie langweilig!
Jetzt aber zum Heft an sich. Mit Nazi-Zombie kann es eigentlich nur gut werden wenn man dann auch noch so eine Spinne hat die Gedanken kontrolliert, was will man dann noch mehr? Die verschiedenen Befürchtungen der Teammitglieder fand ich sehr interessant, schade ist aber dass Juggernaut jetzt wohl das Team verlassen muss. Ich glaube aber dass er nach "Fear Itself", wo er anscheinend eine Rolle spielt (ich hab nur die Teaser gesehen, belehrt mich eines Besseren wenn ich Unsinn Rede) wieder zurückkommt.
Satana hat mir auch ganz gut gefallen, ich bin mir sicher dass jeder geglaubt hat sie würde das Team früher oder späte im Stich lassen. Bin schon gespannt was sie in den nächsten Ausgaben so machen wird.
Am Ende sieht man noch kurz wie die beiden Thunderbolts Teams gegen Zombie im Irak kämpfen, die beiden in Aktion zu sehen mach wirklich Spaß, freue mich schon wenn da mehr kommt.

Das Artwork war auch gut. Sowohl von Kev Walker der die Schlacht im Nazi-Schloss gezeichnet hat, als auch von Declan Shavley, der die Szenen mit dem B-Team gezeichnet hat und die Irak-Szene am Ende. Insgesamt waren ganze drei Koloristen am Werk, ob das wirklich nötig ist weiß ich nicht, etwas schade finde ich aber dass in den Credits nicht erwähnt wird wer für welche Seiten zuständig ist.


8/10


Kreativ-Team
Autor: Jeff Parker
Pencils: Kev Walker & Declan Shalvey
Inks: Jason Gorder & Shalve
Farben: Frank Martin, Fabio D’Auria & Simpson
Letterer: Albert Deschesne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen