Freitag, 3. Juni 2011

The Flash #12 - Case Two: The Road to Flashpoint Part 4

Flash versucht Hot Pursuit aufzuhalten der immer noch der Meinung ist dass Kid Flash die Ursache für die Zeitanomalität ist. Die wahre Ursache ist (natürlich) Reverse Flash der die wahre Kraft der Speed Force entdeckt hat: Zeit! Als Flash, Kid Flash und Hot Pursuit Reverse Flash ausschalten wollen ist dieser natürlich schon weg...

Das war sie also die finale Ausgabe von Flash. Irgendwie kam mir das alles viel zu schnell. Die Ausgabe an sich war ganz gut und bereitet Flashpoint gut vor, ich freue mich schon auf das Event aber irgendwie kam das alles zu schnell. Als Geoff Johns an Flash angefangen hat sagte er er hätte einen großen Plan für Flash, ähnlich wie für Green Lantern. Und jetzt sind 12 Ausgaben vorbei und die Serie endet. Ok ich glaube zwar sie wird nach Flashpoint weitergehen (Anm.: Diese Review wurde vor der Ankündig des großen DC Relaunch verfasst) aber ohne Johns. Ich finde es auch seltsam dass alles sagen Johns hätte Barry Allen geprägt und ihn wieder in das DCU eingegliedert, meiner Meinung nach hat er zwar zwei ganz gut Storyarcs geschrieben, für den Charakter von Barry hat er aber wenig gemacht.
Alles im allen war die Ausgabe ganz gut, auch die wahre Power der Speed Force ist interessant aber ich kann bzw. mag einfach nicht glauben dass das die letzte Ausgabe ist.

Das Artwork stammt zum größten Teil von Scott Kolins, Francis Manapul, der ursprüngliche Zeichner der Serie, hat leider nur fünf Seiten gezeichnet. Mir gefallen beide sehr gut, trotzdem finde ich es schade dass Manapul anscheinend nicht in der Lage ist eine monatliche Serie zu zeichnen. Sein Artwork ist einfach fantastisch. Kolins ist ein guter Ersatz und auch sehr gut aber eben nicht so gut.


6/10


Kreativ-Team
Autor: Geoff Johns
Zeichner: Scott Kolins und Francis Manapul
Farben: Michael Atiyeh und Brain Buccellato
Letters: Sal Cipriano

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen