Samstag, 16. April 2011

The Flash #7 & 8

Nach dem wirklich guten ersten Arc von "Flash", "The Dastardly Death of the Rouges", gibt es zwei One-Shots die zwei ziemlich bekannte Wiedersacher von Flash näher vorstellen und zwar Captain Boomerang und den Reverse Flash. Mir gefällt die Idee, außerdem ist Francis Manapul, der reguläre Flash-Zeichner, dann nicht so ausgelastet. Er ist sowieso nicht der schnellste ich hoffe dass diese zweimonatige Pause dazu führt dass die nächsten Ausgaben nicht so unregelmäßig erscheinen.


The Flash #7 - What Goes Arround, Comes Around


In diesem Heft gibt es zwei verschiedene Handlungsstränge. Einer erzählt Diggers tragische Origin, in den anderen versucht er Reverse Flash aus Iron Heights zu befreien um herauszufinden was es mit seiner Wiederbelebung und den weißen Licht auf sich hat.
Das Heft hat mir sehr gut gefallen und war, obwohl Flash selbst nicht vorkam, ein richtiges Highlight. Captain Boomerang wird sehr gut rübergebracht, die Dialoge sind sehr gut und es gibt auch die ein oder andere emotionale Szene.
Das Artwork von Scott Kollins ist auch sehr gut, obwohl mir sein etwas dreckigerer Stil bei der "Blackest Night: Flash" Miniserie besser gefallen hat.
8,5/10


The Flash #8 - Reverse Flash: Rebirth


Hier wird die Origin von Reverse Flash neu erzählt. Hat mir ziemlich gut gefallen, sogar noch besser als das Heft mit Boomerang. Mir gefällt es das Geoff Johns Eobard Thawne und Reverse Flash sozusagen als unterschiedliche Charakter darstellt. Im großen und ganzen geht es um das Leben von Thawne (bevor er Reverse Flash wurde), der Reverse Flash kommt aber auch immer wieder vor und "retcont" sein Leben so wie es ihn gerade passt.
Der Zeichner ist wieder Scott Kollins, das Artwork ist gleich gut wir im letzten Heft, da muss ich nichts schreiben. Außer dass sein Reverse Flash verdammt böse aussieht.
 9/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen