Montag, 18. April 2011

Batman - Eye of the Beholder (#704-707)

Sasha Lo und ihr kleiner Halbbruder Luki aus China tauchen in Gotham auf um Wayne Enterprises  Grundstücke in der Crime Alley abzukaufen. Nach dem Meeting wird Sasha von einen unbekannten angegriffen und sie entpuppt sich als Superheldin Peacock. Der Angreifer ist Sensei, der Vater von Ra's al Ghul. Während Peacock und Batman abgelenkt sind wird Luki entführt, er scheint telepathische Fähigkeiten zu habe die für Sensei äußerst wichtig zu sein scheinen. Wie sich herausstellt sucht er nach einer Maske die unter den Namen Beholder bekannt ist. Er entführt auch Lucius Fox und seine Tochter Tam, angeblich gehört er einer alten Bruderschaft an die die Maske bewacht. Batman, Peacock und I-Ching, der später zu unseren Helden stößt müssen alles geben um Luki, Lucius und Tam zu retten und zu verhindern dass Sensei die Maske findet..

Tony Daniel ist jetzt wieder regulärer Autor und Zeichner bei Batman. Sein letzter Arc war in Ordnung aber nicht wirklich weltbewegend. Irgendwie ein bisschen zäh. Hier macht er seine Arbeit viel besser. Es kommt nicht an eine Grant Morrison Bat-Story ran (irgendwann sollte ich aufhören diesen Satz immer zu sagen) aber unterhaltend war es allemal. Es gibt genügend Action ein bisschen Detektivarbeit, Catgirl vom letzten Arc taucht auch wieder auf und Damian hat auch ein paar coole Momente.

Sensei, Hauptgegner der
Geschichte
Ein paar negative Sachen gibt es aber natürlich auch. Mitten drin im Arc tauchen auf einmal plötzliche ohne Vorwarnung Riddler und seine Tochter (!?!) auf und verprügeln Batman. Genauso schnell wie sie gekommen sind hauen sie auch wieder ab.  Batman gibt Robin zwar den Auftrag herauszufinden wie die zwei da hineinpassen, aber an der Aufgabe ist der gute anscheinend gescheitert, den in diesen Arc wurde es noch nicht aufgeklärt. Am Ende sieht man die beiden dann wie sie mit einer Frau reden, die Two-Faces Münze wirft, ihr Gesicht sieht man aber nicht genau.
Das Ende hat mich eigentlich auch nicht sehr überrascht. Luki ist der auserwählte Träger des Beholder und der einzige der ihre Macht kontrollieren kann. Ich hab ehrlich gesagt damit gerechnet, für mich war das ziemlich offensichtlich. Er zerstört die Maske aber.

Das Artwork war zum größten Teil ganz gut. Hin und wieder wirkte es aber zu überladen und unübersichtlich. Mir kam vor das es von Ausgabe zu Ausgabe besser wurde da Tony Daniel in der ersten Ausgabe sowohl für die Pencils als auch für die Inks zuständig ist, in der zweiten kriegt er beim Inken Unterstützung von Sandu Florea und in den letzten beiden inkt Daniel gar nicht mehr sonder überlässt die Aufgabe Florea und Ryann Winn.
Was ich etwas störend fand war dass Luki Lo der kleine Bruder von Peacock von Ausgabe zu Ausgabe älter wirkte. In der ersten Ausgabe sieht er aus als wäre er ca. 11 in der letzten gibt es ein Panel wo er 16 sein könnte.

Nette Geschichte mit netten Artwork, auch wenn Tony Daniel nicht der beste ist, schlecht ist er noch lange nicht.


7/10


Kreativ-Team
Autor: Tony Daniel
Inks #704 & 705: Tony Daniel
Zusätzliche Inks #705: Sandu Floera
Inks #706 & 707: Sandu Floera und Ryann Winn
Farben: Ian Hanin
Letters: Jared K. Fletcher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen