Freitag, 1. Oktober 2010

Thunderbolts #144 - The Boss

Nachdem das "Thunderbolts-Programm" während Norman Osborns Dark Reign nur dazu verwendet wurde die Drecksarbeit zu machen will Top-Cop Steve Rogers, es jetzt wieder dafür verwenden wofür es eigentlich gedacht ist. Schurken und Verbrecher zu Helden oder wenigstens zu besseren Menschen machen. Mit Luke Cage als den neuen Anführer. Das neue Team bestehend aus Ghost, Moonstone, Juggernaut, Crossboones und Man-Thing (hell yeah!!!) wird jedoch während der ersten Trainingseinheit von Baron Zemo unterbrochen.

Wow was für eine Ausgabe. Richtige Action ist zwar nicht vorgekommen, eigentlich wurde das Heft "nur" dafür verwendet die neuen Thunderbolts zu rekrutieren, was aber überhaupt nicht stört oder langweilig ist. Fast alle dieser Szenen sind extrem gut geschrieben und auch das Team selbst mach auf mich einen sehr interessanten Eindruck.

Da wäre am Anfang mal die Szene mit Ghost die mir richtig gut gefallen hat. Auf zwei Seiten bekommt man einen wirklich guten Eindruck von diesem Charakter. Er sitzt immer alleine herum, scheint zu stinken und spricht nur wenn er seinen Helm auf hat. Ich mag ihn jetzt schon.
Auch das man Moonstone wird erneut ins Team gerufen. Songbird, die Luke übrigens bei der Führung der neuen Thunderbolts unterstützt, ist aber dagegen. Den Trick den Luke jetzt abzieht ist echt awesome.
Auch die Szene mit Man-Thing ist erwähnenswert. Man merkt gleich das er  nicht so böse ist wie es aussieht. Eine wirklich tolle Idee dieses Monster in das Team zu bringen. Es (in Zukunft sage ich "er" ist mir irgendwie lieber) fungiert übrigens als Teleporter, bei der Erklärung wie genau das passiert bin ich aber ausgestiegen.

Da sich Songbird ändern konnte wieso sollte es
Moonstone  nicht auch können?

Das Team gefällt mir also wirklich gut, besonder Ghost und Man-Thing haben es mir angetan. Und ich denkem it Luke Cage als Anführer wurde auch eine sehr gute Wahl getroffen. Er war selbst kriminell in einem Gefängnis und ist jetzt Avenger. Wenn es jemanden gibt der diese Leute ändern kann dann ist das bestimmt er.

Auch das Artwork von Kev Walker hat mir extrem gut gefallen. Früher als ich ein Sammelkartenspiel namens "Magic - The Gathering" gespielt habe sind mir seine Karten auch schon immer positiv aufgefallen. Sein Artwork ist zwar ziemlich anders als auf den Karten, was natürlich logisch ist, aber noch immer genauso toll.
Das ständig Fliegen um Ghost kreisen finde ich irgendwie toll. Mit seinem Steve Rogers kann ich aber nichts anfangen. Er wirkt irgendwie zu militärisch und am Anfang habe ich ihn nicht mal erkannt.

Wer schon länger mit dem Gedanken gespielt hat die Thunderbolts zu lesen sollte hier unbedingt zugreifen. Mich hat dies Ausgabe überzeugt und ich bleibe vorerst dabei!


10/10


Kreativ-Team
Autor: Jeff Parker
Zeichner: Kev Walker
Farben: Frank Martin
Letterer Comiccraft´s Albert Deschesne
Cover: MArki Djurdjevic

1 Kommentar:

  1. Kann dir nur zustimmen: das Heft ist echt klasse!

    Zwar gibt es hier keine richtige Action (von Cages spektakulärem Auftritt mal abgesehen), aber das muss auch gar nicht immer so sein, wie dieser "Vorstellungs-Comic" erfolgreich beweist.

    Ich bin übrigens erst über Umwege, sprich das Avengers Academy Tie-In ("Scared Straight"), so richtig auf die Thunderbolts aufmerksam geworden. Hab mir dann die Thunderbolts-Ausgaben ab dieser hier (#144) durchgelesen und werd die Serie nun auch weiterverfolgen.

    AntwortenLöschen