Freitag, 1. Oktober 2010

Atomic Robo: Revenge of the Vampire Dimension #4

Was für eine anstrengende Woche für Robo. Zuerst wurde das Tesladyne HQ von Vampiren aus einer anderen Dimension angegriffen, dann kämpfte er in Japan gegen ein riesiges Monster und danach wurde er von einem psychopathischen und sprechenden Dinosaurier gefangen genommen und vollgequatscht. Kann es eigentlich noch schlimmer kommen? Ja es kann, wenn z.B. einer deiner ältesten Feinde in Form eines Geistes zurück kommt.

Und ihr werdet nie erraten wer Robos größter Feind ist. !Thomas Edison!    Awesome. Atomic Robo steckt immer wieder voller Überraschungen.
In dieser Ausgabe haben mir besonders die Dialoge zwischen Robo und seinen Kollegen gefallen in denen sie sich den Kopf zerbrechen warum dieser Geist existiert und warum sie ihn sehen. Auch die "professionellen" Methoden mit denen sie den Geist untersuchen sind den ein oder anderen Grinser wert. Und auch das Wortgefecht zwischen den Geist als er dann "materialisiert" wurder (oder wie man das sagt) und Robo.
Die Serie lebt von ihrer Situationskomik und von lustigen Dialogen und das liebe ich an ihr.

Und natürlich von ihrem Artwork, Scott Wegener überzeugt mal wieder auf ganzer Linie.

Wieder eine sehr tolle Atomic Robo Ausgabe auch wenn sie nicht ganz so sehr überzeugt hat wie der dritte Teil. Und ich bin mir sicher das wir noch nicht das letzte mal von "Undead Edison" hören werden.


8,5/10


Kreativ-Team
Words: Brain Clevinger
Art: Scott Wegener
Colors: Ronda Pattison
Letters: Jeff Powell

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen