Donnerstag, 6. August 2009

Teens and twens.

So die ersten Hefte habe ich jetzt gelesen und zwar Teen Titans #73 und Titans #15.


Teen Titans #73

Hauptstory von: Bryan Q. Miller und Joe Bennett

Ravager Back-Up von: Sean McKeever und Yildiray Cinar

Wie schon beim ersten Heftes dieses Storyarcs beginnt das Heft mit einem Sarg wo einer der Teen Titans drin ist. Wer das ist erfährt man wohl erst im letzten Teil von Child´s Play.
Naja und dann gehts los. Die Teen Titans wollen sich aufmachen um Wonder-Girl zu retten die in der letzten Ausgabe in so einen Gefängnis für Metawesen angegriffen wurde. Da die Anführerin der Teenies weg ist brauchen sie jemand neuen. Und alle fixieren sofort Jamie, den Blue Bettle. Seine Reaktion war lustig mitanzusehen, da er überhaupt nicht der Anführer sein wollte.
Als sie sich dann auf die Mission begeben merkt man das Eddie Bloomberg (früher Red Devil) sehr darunter leidet seine Superkräfte verloren zu haben. Man erfährt auch das Aliculator, Drahtzieher des ganzen, Wonder Girl nicht töten will, sondern die Teen Titans leiden lassen. Naja im Gefängnis sind viele Metas entkommen und verursachen Chaos, die Teenis bringen das in Ordnung. Doch das war nur der Anfang den jetzt kommen die new fearsome Five.


Miller hat hier ganz gute Arbeit geleistet und den Team neue Dynamik gegeben. Bennetts Zeichnungen gefallen auch ganz gut, sind aber nicht so meins.
Das Ravanger Back-Up hat mir nicht so gut gefallen, war etwas langweilig und hat mich nicht wirklich begeistert.











Titans #15
von J.T. Krul und Jose Luis



Dieses Heft hat mich wirklich positiv überrascht. Es war eine echt gute Geschichte über Tempest, der früher als Aquamans Sidekick Aquaload unterwegs war. Da er mit purpurenen Augen geboren wurde, wurde er nie richtig akzeptiert. Hier erinnert er sich an alte Zeiten.
Er wurde ausgeschlossen bis er Aquaman traf. Dank Aquaman trat er auch den Teen Titans bei und fand dort in Dick, Donna und den anderen eine richtige Familie. Er traf seine erste Liebe Tula und alles war gut. Aber nicht lange. Während einer Crisis starb Tula. Und dann verliess Aquaman ihn auch noch. Er fand zwar eine neue Liebe, Dolphin, und bekam einen Sohn, Cerdian. Diese waren dann aber verschollen und er hatt sie erst vor kurzer Zeit wieder gefunden.


Jetzt gerade ist er auf den Friedhof um seine Familie zu begraben. Dort trifft er seinen Onkel Slizzath, einen ganz üblen Krebsmenschen. Ich bin mir ziemlich sicher das dieser Kampf etwas mit der Blackest Night zu tun hat, da im Kampf auch einmal das Zitat:
"Soon, the dead will rise" fällt. Tempest hat es geschafft seinen Onkel zu besiegen und die darauf folgende "Belohnung" die Tempest bekommt ist sehr überraschend. Er soll doch tatsächlich Atlantis´ neuer König werden. Da bringt ihn so dureinander das er erstman seinen alten
Kumpel Dick Grayson besucht. Hier gibt es schöne Dialog zweier alter Freunde. In der darauffolgenden Szene besteigt Tempest nun den Thron Atlantis´.



Ein wirklich gutes Heft das einen mir eher unbekannten Charakter wiedereinführt. Das Artwork ist auch super und gefällt mir sehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen