Freitag, 21. August 2009

Frauen Power ;-)

Gotham City Sirens #2
von Paul Dini und Guillem March

Das erste Heft von GCS hat ja nicht so gefetzt. Im zweiten Heft gehts schon etwas mehr zur Sache. Harley Quinn und Poison Ivy wollen Batmans Identität aus Catwoman herausquetschen doch vor drei Jahren lernte Talia al Ghul ihr wie sie die Identität Batmans geheimhalten kann. Dann erklärt sie ihnen es gäbe mehrere Batmans, wie z.B. Jim Gordon, Harvy Dent vor dem Unfall und Slam Brandley. Bruce Wayne ist aber auch dabei.

Harley ist gelangweilt , geht shoppen und trifft Bruce Wayne. Besser gesagt auf Thomas Elliot a.k.a Hush, der verrückte Typ der sich sein Gesicht umoperiert hat. Der kam ja auch bei Streets of Gotham vor, was ich allerdings nicht gelesen habe. Hush will Harley woll loshaben und arrangiert ein Date mit ihr. Selina hat schon das Gefühl dass hier etwas nicht stimmt und stürmt in das Restaurant, wo sich Harley mit "Bruce Wayne" treffen wollte....
Die Story ist auf jeden Fall besser als in Heft #1. Es ist nicht sehr gut aber auch nicht schlecht, für mich eher durchschnitt. Das Artwork von Guillem March finde ich ganz nett un es gefällt mir auch besser als in der 1, mit Ausnahme des Covers....








Batwoman in Detective Comics 855
Hauptstory von Greg Rucka und J.H. Williams III
Back-Up Story von Greg Rucka und Cully Hammer

Batwoman stellt sich den neuen Anführer der Religion of Crime eine Irre die sich für Alice Liddell aus den Büchern von Lewis Carroll hält.
Batwoman wird vergiftet, und flieht, Colonel eilt ihr zu Hilfe und als Alice wieder auftaucht kommt es zu einer Schießerei. Und im nächsten Heft geht es dann wohl weiter mit den übelsten Monstern...

Greg Rucka liefert hier wieder eine ordentliches Heft ab, aber der Hauptgrund wieso mir dieses Heft so gefällt ist das Artwork von J.H. Williams III. Einfach super.

Die Back-Up Story gefällt mir ebenfalls. auf den nur acht Seiten gibt es jede Menge Action und Dialog. "The Question"bekommt einen entscheidenden Hinweiß auf der Suche nach Louisa. Das Artwork von Cully Hamer ist auch nicht schlecht.
Ein super Heft mit zwei super Geschichten und super Artwork!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen