Samstag, 15. Oktober 2011

Haunt #17

Apparition ist immer noch hinter Haunt her. Hilfe kommt in Form der mysteriösen Alegra die Daniel ihre "Lebensaura" übertragt, Apparition jagt nämlich nur Lebewesen ohne dieser "Aura". So ist er jetzt natürlich hinter ihr her, was Kurt und Daniel natürlich nicht zulassen können...

Mit Haunt geht es bergab.  Mir kommt es so vor als hätten die Kreativen die Serie schon satt und diese Ausgabe erschien einfach weil sie erscheinen musste.
Das ständige hin und her zwischen Haunt und Alegra das sich durch fast die ganze Ausgabe zieht nervt mit der Zeit ziemlich, die Action wäre zwar gut wird aber immer dadurch unterbrochen...
Die Erklärung mit der Aura hätte interessant sein können, hätte man es etwas näher ausgeführt, irgendwie wirkte die Auslösung billig. Der Cliffhanger ist das einzig gute an dem Heft.
Das Artwork von Greg Capullo ist ganz in Ordnung obwohl es auch schon mal besser als hier, was wahrscheinlich an den zusätzlichen Penciller und Inker liegt.


3/10


Kreativ-Team
Autor: Robert Kirkman
Zeichner: Greg Capullo & Mr. Sheldon
Inker: Jonathan Glapion, Todd McFarlane & LeBeau Underwood
Farben: FCO Plascencia & Ivan Plascencia
Letters: Comicraft

Ein anderes Review gibt es bei Bendrix.

Kommentare:

  1. Ja. Schade, schade. Hat mir ja bis zum Apparation-Arc wirklich Spaß gemacht, die Serie. Hoffentlich schafft es das neue Creative Team wieder mich für Haunt zu begeistern.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin zuversichtlich, glaube aber nicht dass die Serie nach Kirkmans Abgang noch sehr lange weiterlaufen wird...

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ziemlich krass wie steil Berg ab es mit der Serie gegangen ist, liest sich sehr wie eine pflicht Aufgabe. Glaube aber auch nicht das die Serie es noch weit bringt.

    AntwortenLöschen