Samstag, 23. Oktober 2010

Prince of Power #4 - Omnipotence for Dummies

Amadeus und Thor stehen Vali Halfling direkt gegenüber. Er hat das Buch von Toth gelesen und verfügt jetzt über mehr Macht als je zuvor. Die Utensilien mit denen man sich zum "Supergott" verwandeln kann liegen direkt neben ihn. Als Amadeus sie sich schnappen will hindert ihn Thor daran, im Glaube er sei ähnlich durchtrieben und bösartig wie sein Bruder Loki. Thor wird ausgeschalten, Delphyne Gorgon wird zu Amadeus teleportiert nachdem sie Atalanta besiegt hat. Nun kann Amadeus zum "Supergott" werden und hat sein Ziel erreicht. Er findet Hercules und überträgt ihn all seine Kraft. Dieser sieht wie der "Chaos King" und seine Armee von außerirdischen Göttern Kurs auf die Erde nimmt, wie es dann weitergehen wird erfahren wir in "Chaos War".

Das war sie nun die finale Ausgabe der sehr lustigen "Prince of Power" Miniserie. Irgendwie muss ich sagen dass ich ein klein bisschen enttäuscht bin. Nicht weil die Ausgabe so schlecht war, auf keinen Fall aber sie war nicht so gut wie die Vorgänger.
Das Finale ist etwas ernster und weniger witzig. Es führt die offenen Handlungsstränge zusammen und beendet das ganze recht würdig, aber ohne Witz fehlt da irgendwas.
Nichtsdestotrotz hat mir auch diese Ausgabe gefallen und ich freu mich schon auf das kommende "Pantheon-Event" Chaos War.
Was ich irgendwie nicht ganz nachvollziehen kann ist dass die Hercules Ongoing eingestellt werden musste und die Geschichte stattdessen mit zwei Miniserien beendet werden musste. Die Autoren haben selbst mal gesagt dass PoP und Chaos War eigentlich als die letzten beiden Arcs geplant waren. Liegt wohl daran dass sich die Ongoing nicht sonderlich gut verkauft hat und man hofft mit einer neuen Mini bzw. einen fetten Event Leser gewinnen zu können... Also bei mir hat es geklappt.

Das Artwork war wieder toll. Wie Amadeus als Supergott gezeichnet wurde hat mir gut gefallen. Schade dass Reilly Brown nicht auch der Artist für Chaos War ist.

Also wie bereits gesagt das Niveau der Vogängerausgaben konnte nicht gehalten werden, trotzdem hat mir die Ausgabe gefallen sie war nicht schlecht.


6,5/10


Kreativ-Team
Autoren: Greg Pak & Fred van Lente
Zeichner: Reilly Brown
Tusche: Terry Pallot mit Jason Paz
Farben: Val Staples
Letterer: Simon Bowland
Cover: Espin & Sotello

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen