Samstag, 6. März 2010

Blackes Night: The Flash #3

Barry und Wally kämpfen weiter gegen ihre verstorbenen Freunde die als Black Lanterns auferstanden sind und schaffen es sogar Bart zu befreien. Captain Boomerang (Owen Mercer) füttert seinen Vater der ebenfalls von den Tod auferstanden ist mit Menschen. Als die Rogues das herausfinden sind diese alles andere als erfreut...
Was sie mit ihm machen kann man sich ja denken...




Die Miniserie kommt zu einen Ende und auch der dritte Teil hat mir gut gefallen. Man bekommt viel von Blue Lantern Flash zu sehen, gefällt mir richtig gut. Die Rogues machen auch einen großen Teil der Mini  aus, hoffe sie werden auch oft genug in der neune Flash Ongoing vorkommen.
Manche Dinge sind aber verwirrend. Liegt wohl daran das Blackest Night: The Flash eigentlich nach The Flash: Rebirth spielt und diese Serie ja noch nicht beendet ist. Nachdem man die letzte Ausgabe davon gelesen hat wird bestimmt klar was da eigentlich mit den Reserve Flash los ist. Hier ist er ja auch eine Black Lantern es wurde aber noch nirgendwo gezeigt das er gestorben ist und dann sieht man ihn noch irgendwo eingesperrt.

Wie bereits gesagt Johns hat recht gute arbeit geleistet aber der wahre Star der Ausgabe ist eindeutig Scott Kolins. Seine Flash sieht toll aus, seine Rogues ebenfalls und alles  wirkt so dynamisch. Hat mir wirklich gut gefallen.

Insgesamt also eine nette Miniserie, die auch problemlos ohne Blackest Night gelesen werden kann und eine eigene abgeschlossene Geschichte erzählt.  


7,5/10


Kreativ-Team
Writer: Geoff Johns
Artist: Scott Kolins
Color: Michael Atiyeh
Letters: Rob Leigh
Cover: Scott Kolins
Variant Cover: Francis Manapul


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen