Montag, 15. Februar 2010

Wolverine #4 (Panini Comics) (Wolverine Manifest Destiny 1-4)

Normalerweise schreibe ich ja über US-Comics aber da diese Woche ja keine gekommen sind schreibe ich über ein deutsches Comic, welches ich vor kurzem gekauft habe. Sonst veröffentlicht Panini in der aktuellen Wolverine Serie immer "Wolverine Origins" von Daniel Way aber diese Ausgabe enthält die komplette Miniserie "Wolverine Manifest Destiny" von Jason Aaron. Habe zwar noch nichts von Aaron gelesen aber man hört ja fast nur gutes über ihn.



Die X-Men sind in San Francisco angekommen. Hier hat Wolverine nicht nur sein Herz verloren, sondern es ist viel mehr passiert vor 50 Jahren in Chinatown. Jetzt steckt Logan bis zum Hals in Ärger und bezieht die Prügel seines Lebens von den Kämpfern aller Dojos der Stadt.

Die Story war nicht tiefgründig oder komplex aber um eine gute Geschichte zu schreiben ist das auch nicht zwingend nötig. Gegen Ende hat sie zwar etwas nachgelassen und die Action überwiegte war für mich aber kein Problem.
Die Mini punktete bei mir durch jede Menge Anspielungen an Kung Fu Klassiker, guten Humor und der Portion Action die nun mal jedes Wolverine Heft braucht.
Hier hat man ganz klar gemerkt das Jason Aaron Wolverine sehr gut schreiben kann (hab noch nichts von ihm gelesen...) und ich bin nicht abgeneigt mir das erste Trade seiner Wolverine Serie "Wolverine: Weapon X" zu kaufen, die schreibe von ihm gefällt mir.

Die Ausgaben 1,2 und 4 wurden von Stephen Segovia gezeichnet und von Noah Salonga getuscht die Ausgabe #3 wurde von Paco Diaz Luque sowohl gezeichnet als auch getuscht. Wer mir besser gefallen hat kann ich wirklich nicht sagen beide waren recht gut. Dreckiger Stil der die Atmosphäre die Aaron hier aufbaut perfekt unterstützt. Die ganzen Kampfszenen waren auch super in Szene gesetzt!

Fazit: tolles Heft das man einem Wolverine Fan der einfach mal eine gute Story lesen will wirklich empfehlen kann, Kung-Fu und andere Action Fans dürften die Mini auch mögen.


8/10



Kreativ-Team
Autor: Jason Aaron
Zeichner: Stephen Segovia, Paco Diaz Luque
Inks: Noah Salonga, Paco Diaz Luque
Farben: John Rauch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen