Samstag, 11. September 2010

Justice League: Generation Lost #1

"The greatest trick the devil ever pulled was convincing the world he doesn´t exist."
-Charles Baudelaire

Im Zuge der Blackest Night wurden 12 tote Helden/Schurken wiederbelebt. Einer davon ist Maxwell Lord. Der alte Erzfeind der Justice League International. Die Helden-Community ist natürlich bemüht den gefährlichen Verbrecher zu finden. Besonders Booster Gold. Dieser schafft es dann auch. Doch es nützt nicht viel den plötzlich kann sich niemand mehr an Max erinnern...





Yeah die JLI ist zurück. Ich mochte das Team um die "Looser" der Justice League eigentlich schon immer.
Auch das Autorenteam gefällt mir. Ich denke Keith Griffin und Judd Winick sind gute Autoren. Außerdem hat Griffin damals in den 80ern den JLI Titel geschrieben, ich glaube er kennt die Figuren sehr gut und weiß wie er sie zu schreiben hat.
Das merkt man auch, besonders Booster Gold gefällt mir hier sehr gut. Man merkt das er Max am besten kennt doch von den anderen Superhelden unterschätzt wird.
Auch Max wird genauso diabolisch dargestellt wie er es sollte. Und er hat immer noch im Hinterkopf das alles was er tut gut ist.
Im Grunde eine ziemlich gute Set-Up Ausgabe. Die Figuren werden kurz vorgestellt und positioniert (in dem Fall eben die alten JLIler Booster, Fire, Ice und Captain Atom und ihr Gegner Maxwell Lord) und der Grundstein für die Geschichte wird gelegt. Es wird bestimmt interessant zu sehen wie sich die vier Hauptpersonen gegen einen Gegner schlagen der für den Rest der Welt nicht existiert.
Wahrscheinlich können sie sich selbst noch an ihn erinnern weil sie im selben Gebäude waren als er diesen Telepatie-Trick durchzog aber bis jetzt ist das nur eine Vermutung.

Die Zeichnungen von Aaron Lopresti gefällt mir eigentlich ganz gut. Sein Stil erinnert etwas an Kevin Maguire, den Zeichner der JLI Serie. Er ist detailreich und bringt die Emotionen der Figuren sehr gut rüber. Das Panel in dem gezeigt wird wie Wonder Woman Max tötet hat mir allerdings überhaupt nicht gefallen.


7,5/10


Kreativ-Team
Story: Judd Winick & Keith Griffin
Script: Judd Winick
Breakdowns: Keith Griffin
Pencils: Aaron Lopresti
Inks: Matt Ryan
Colors: Hi-Fi
Letters: Sal Cipriano

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen